Das Wohndorf Laar

Den Ruhestand genießen

In Duisburg-Laar steht auf einem unmittelbar am Rhein gelegenen rund 11.000 m² großen Grundstück eine neuartige Wohnanlage – das Wohndorf Laar; ein Projekt, das auf die Bedürfnisse älterer und behinderter Menschen zugeschnitten ist.

Errichtet wurden in aufgelockerter Bauweise fünf Häuser mit insgesamt 9.000 m² Wohn- und Nutzfläche sowie das Dorfhaus mit dem Pflegeheim, Gemeinschaftseinrichtungen und gewerblichen Einheiten wie einem Café, einem Kiosk, einem Friseursalon und einem Dienstleistungszentrum. Hinzu kommen noch 30 Einstellplätze in einer Tiefgarage.

Die Perspektive

Bei der sich abzeichnenden Bevölkerungsentwicklung – immer mehr Menschen werden immer älter – muss nach neuen Wohnformen gesucht werden. Herkömmliche Altenwohnungen bieten zu wenig Hilfe an. Alten- und Pflegeheime bieten im Regelfall eine Überversorgung. Der Einzelne wird nicht mehr gefordert. Noch vorhandene Fähigkeiten verkümmern.

Das Besondere am Wohndorf Laar

Das Wohndorf Laar ist ein Projekt, das den Komfort eines Hotels mit der Individualität der eigenen Wohnung verbindet. Das Wohndorf Laar wird jeder Anforderung gerecht. Es bietet ein unabhängiges Leben in den eigenen vier Wänden, gleichzeitig aber auch die Geborgenheit einer großen Gemeinschaft.

Sie gestalten Ihren Tagesablauf selbständig und können auf Wunsch die Annehmlichkeiten aller angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nehmen, so z.B. Entlastung bei der Hausarbeit, Hol- und Bringdienst für Ihre Wäsche, Service für die Mahlzeiten, Unterstützung bei allen Angelegenheiten, die Sie mit Ämtern und Institutionen zu regeln haben, Notrufservice, Pflege, medizinische Betreuung und vieles mehr.

Was Sie wann und wie in Anspruch nehmen, entscheiden Sie selbst und bestimmen so auch selbst den Preis.

Sicherheit durch Service und Pflege in den eigenen „vier Wänden“ und bei schwerer Pflegebedürftigkeit die Sicherheit, durch unser erfahrenes Pflege- und Fachpersonal in der angeschlossenen stationären Einrichtung versorgt zu werden, ermöglichen einen sorgenfreien Alltag.

Unabhängig bleiben, niemanden um Hilfe bitten zu müssen, selbst dann nicht, wenn Sie einmal ein paar Tage das Bett hüten, das bietet Ihnen unser Wohndorf Laar.

Das Konzept

Die Anlage ist im Rahmen des Gesamtkonzeptes „Servicewohnen im Wohndorf Laar“ errichtet worden. Dieses Konzept hat bundesweite Beachtung gefunden.

Mit diesem Konzept verfolgen wir das Ziel, die Vorteile privater Wohnformen (Wohnung) mit den institutionellen Wohnformen (Altenwohn- und Pflegeheim) zu verbinden. Privatheit, Autonomie und Selbständigkeit des Einzelnen werden erhalten. Gleichzeitig wird durch ein Angebot von Hilfs- und Betreuungsleistungen ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet.

Niemand soll im Wohndorf ohne Hilfe sein, wenn er sie benötigt. Daher ist eine Notrufzentrale Tag und Nacht besetzt.

Durch eine differenzierte Angebotsstruktur wird erreicht, dass Service- und Hilfeleistungen nach individuellen Gesichtspunkten angeboten werden können. Neben der sozialen Betreuung und persönlichen Beratung besteht ein abrufbarer Zusatzservice. Entsprechend den persönlichen Bedürfnissen und dem individuellen Hilfs- und Betreuungsangebot kann von den Bewohnern zusätzliche Hilfe gegen Entgelt in Anspruch genommen werden. Dieses Angebot erstreckt sich sowohl auf hauswirtschaftliche als auch pflegerische Hilfen.

Die Einrichtungen

Ein Besucherappartement steht für einen mehrtägigen Besuch von Angehörigen zur Verfügung.

In Duisburg-Laar sind alle Einrichtungen einer normalen Stadtteilsstruktur vorhanden. Deshalb ist es nicht erforderlich, zusätzliche Dienstleistungs- und Einkaufsmöglichkeiten zu schaffen, die über unser Konzept hinausgehen.

Der Service

Um das Gesamtkonzept „Servicewohnen im Wohndorf Laar“ zu realisieren, sind pauschale, aber auch individuelle Betreuungsleistungen vorgesehen.

Obligatorisch für jeden Bewohner der Anlage ist der Abschluß eines Servicevertrages mit der AWOcura. Ziel der Betreuung ist es, älteren und behinderten Menschen so lange wie möglich das Wohnen in der eigenen häuslichen Umgebung zu ermöglichen.

Mit dem Servicevertrag werden die Nutzung gemeinschaftlicher Einrichtungen, der Anschluß an das Hausnotrufsystem sowie bestimmte Dienstleistungen durch einen monatlichen Pauschalbetrag abgegolten. Die Servicepauschale beträgt für Alleinstehende 98,00 € und für jeden weiteren Bewohner 33,00 € monatlich.

Folgende Gemeinschaftseinrichtungen und Dienstleistungen werden bereitgehalten und können ohne zusätzliche Kosten genutzt werden:

  • 24 Stunden Hausnotruftelefon

  • Notrufbereitschaft des Pflegedienstes rund um die Uhr

  • Bei akuter Erkrankung werden Einkäufe für den täglichen Bedarf, Behördengänge und Medikamentenbesorgungen erledigt. Dieser Anspruch ist auf 7 Tage pro Kalenderjahr begrenzt. Bei Bedarf erhalten Sie darüber hinaus pflegerische Versorgung im Rahmen der Kranken- oder Pflegeversicherung

  • Die Bewohner werden bei Fragen im Umgang mit Behörden, Krankenkassen und anderen Institutionen oder bei persönlichen Problemen durch einen Mitarbeiter des Service-Zentrums unterstützt und beraten

  • Die Gemeinschafts- und Veranstaltungsräume können kostenlos genutzt werden

  • Für persönliche Feiern wie Geburtstage und ähnliche Jubiläen steht nach Absprache ein Raum zur Verfügung

Gegen Zuzahlung sind zusätzliche Leistungen auf Wunsch des Bewohners möglich:

  • Ein tägliches Mittagessen, auf Wunsch auch Frühstück und Abendbrot

  • Fahrdienst zu Ärzten, Behörden oder Veranstaltungen

  • Reinigung der Wohnung und Wäschedienst

Weiterhin bieten wir die Möglichkeit zur Teilnahme an kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen, die im Service-Zentrum angeboten werden. Bei Veranstaltungen, für die ein Entgelt erhoben wird, erhalten die Bewohner des Wohndorfes eine Ermäßigung.

Im Krankheitsfall oder bei Pflegebedürftigkeit übernimmt das Service-Zentrum die Pflege im Rahmen der häuslichen Kranken- und Altenpflege, bzw. vermittelt ‑ falls gewünscht ‑ die Pflege auch durch einen anderen Anbieter. Bei Erfüllen bestimmter Voraussetzungen (Pflegebedürftigkeit) werden diese Leistungen mit der gesetzlichen Pflegeversicherung abgerechnet.

Das Pflegeheim

Auch an die Möglichkeit einer stationären Betreuung wegen hoher Pflegebedürftigkeit ist gedacht. Im Wohndorf sind 34 Pflegeplätze für die Langzeitpflege in 30 Einzel- und 2 Doppelzimmern eingerichtet, sowie ein Einzelzimmer für die Kurzzeitpflege.

Das Pflegeheim wird – wie das Service-Zentrum – von der AWOcura geführt.

Die Ausstattung

Die Wohnungen und die allgemein zugänglichen Räume wurden behindertengerecht gebaut. Alle Zugänge – einschließlich des Zuganges zur Tiefgarage – sind barrierefrei und entweder zu ebener Erde oder über Aufzüge zu erreichen.

Die sanitären Einrichtungen sind den Bedürfnissen von älteren und behinderten Menschen angepasst. Flure, Durch- und Eingänge sind für Rollstuhlfahrer geeignet. Die Wohnungen, insbesondere die Schlafzimmer, sind auf die Erfordernisse einer längeren Pflege auch in der Wohnung zugeschnitten.

Durch eine Notrufeinrichtung kann jederzeit Hilfe angefordert werden.

Kleine Dorfgeschichte

1990

Die Wohnungsgenossenschaft GEWOGE nimmt die Idee zum Wohndorf Laar auf.

1994

Das Konzept für das Projekt steht. Die GEWOGE findet mit der AWOcura einen verlässlichen Partner für die Service-Einrichtungen

1995

Im September ist Baubeginn im Wohndorf

1996

Am 12. Juni wird Richtfest gefeiert. Zum Jahresende sind die ersten Wohnungen bezugsfertig

1998

Am 9. Mai feiert das Wohndorf Laar mit dem Pflegeheim der AWOcura offiziell Eröffnung

1999

Zum 1. Oktober wurde der letzte Bauabschnitt bezugsfertig

2001

Das Wohndorf Laar ist zu 100% vermietet

Die Bauausführung

Die Gebäude sind in Massivbauweise errichtet. Jede Wohnung hat einen eigenen Keller. Die Wasch- und Trockenräume haben wohnungseigene Anschlüsse für Waschmaschine und Trockner. Die Tiefgarage hat 30 Einstellplätze.

Die Wohnungen haben Holztüren, Esche weiß strukturiert. Die Wände sind mit Rauhfaser tapeziert und weiß gestrichen. Die Bäder sind mit ansprechenden Kacheln und rutschfesten Bodenfliesen gefliest. Die übrigen Fußböden haben einen Laminatbelag, teilweise Fußbodenheizung.

Alle Wohnungen und sonstigen Bereiche sind über Aufzüge erreichbar.

Die Außenanlagen sind gärtnerisch gestaltet. Auf dem Gelände befinden sich ausreichend PKW-Stellplätze.

Die gesamte Anlage ist speziell auf die Belange von älteren Menschen und Behinderten konzipiert. Alle Zugänge sind schwellenfrei und leicht erreichbar. Die Türen haben entsprechende Breiten und alle Bäder sind behindertengerecht. Alle Wohnungen sind an eine Notrufanlage angeschlossen.

Die Kosten

Die Grundmiete für eine Mietwohnung im Wohndorf Laar beträgt – abhängig von Größe und Ausstattung –

  •  für 1 Person ab 300.- €
  • für 2 Personen ab 500.- €

Hinzu kommen Nebenkosten (Abschlagzahlung für Heizung, Wasser, sonstige Betriebskosten) in Höhe von ca. 2,50 € / m² monatlich.

Abhängig von der Wohnungsgröße erhebt die AWOcura eine Servicepauschale:

  • für die 1.Person: 98 €
  • für die zweite Person: 33 €

Die Kaution ist ebenfalls abhängig von der Wohnungsgröße.